Vielen Kletterbegeisterten ist San Vito lo Capo ein Begriff. Ein verschlafenes Örtchen (im Winter!) mit langem Sandstrand. Umgeben von türkisfarbenem Wasser und dem mächtig aufragenden Monte Monaco. Dazu die Scogliera di Salinella, ein mehrere Kilometer langer Felsriegel mit etwa 1000 Kletterrouten. Von Sportklettern bis Big Wall – rund um San Vito lo Capo kann man sich lange austoben. Doch wie sieht es mit Bouldern aus?

Wir haben uns auf die Suche nach Bouldermöglichkeiten gemacht. Infos im Netz findet man kaum. Doch in einem von Felsen geprägten Gebiet muss es doch auch Blöcke zum Bouldern geben. Oder etwa nicht?

Für San Vito lo Capo waren die Felsen, genauer gesagt der Marmor, bis in die siebziger Jahre einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Neben Carrara befinden sich in der Region die größten Marmorvorkommen Italiens. Zeugnisse des Abbaus finden sich überall, sei es an der Scogliera oder dem Gipfel des Monte Monaco. Aktuell sind alle Steinbrüche rund um San Vito lo Capo geschlossen.

Bouldern im Bereich der Scogliera di Salinella

Fotos und Satellitenaufnahmen sahen vielversprechend aus. Insbesondere der Felssturz neben dem Klettersektor Bunker. Vor Ort leider Ernüchterung. Strukturloser Fels, teils völlig blockiges Absprunggelände und keine ins Auge stechenden Linien. Der Felssturz stammt von einer Versuchssprengung…Schade

Weiter geht’s. Auch ältere Blöcke mit mehr Strukturen gibt es. Immer wieder liegen vereinzelte Blöcke entlang des Felsriegels herum, besonders viele auf dem Weg zum nördlichsten Klettersektor Calamancina. Auch hier Enttäuschung. Die Blöcke im Bereich Calamancia sind übersäht mit sau spitzen Zacken, alles voll mit messerscharfen Griffen und Tritten. Das macht keinen Spaß.

Bouldern Sizilien

Blöcke auf dem Weg zum Sektor Calamancina

Gibt es nun doch noch etwas zum Bouldern hier?

Vereinzelt ja. So kann man sich z.B an Kletterrouten mit Einstiegsboulder austoben (z.B. Too Scared for Trad – Sektor Torre Isulidda). Die besten Möglichkeiten bieten Höhlen. Auf dem Weg nach Calamancina befindet sich nahe des ersten größeren Parkbereichs eine langgestreckte sehr niedrige Höhle. Die Höhle ist deutlich zu sehen und durch ihre Form sehr markant. Und siehe da…Chalkspuren. Zentral durch das lange horizontale Dach der Höhle verlaufend. Sauschwer. Vermute irgendwas im fb 7er oder 8er Bereich…oder ein Projekt. An der linken Seite des Höhleneingangs beginnt ein Boulder der komplett mit Startgriffen, Verlauf und Top markiert ist (möglicherweise fb 6x).

Von der Höhle hat man eine tolle Aussicht, besonders gegen Abend. Einziges Manko: Ziegen scheinen die Höhle auch sehr gerne zu mögen.

Bouldering Sicily San Vito

Boulderhöhle auf dem Weg zu Calamacina

Boulderführer

Bisher gibt es keinen offiziellen Boulderführer über Sizilien. Uns hat der Kletterführer Roccia di Sole zumindest zum Seilklettern gute Dienste geleistet. Das Kapitel über Bouldern ist allerdings sehr dürftig. Auf nur zwei Seiten wird das Thema abgehandelt und die Gebiete in jeweils einem Satz vorgestellt. Nicht Mal die genaue Lage wird Preis gegeben. Ohne zusätzliche Infos hat man also wenig Chancen auf schöne Bouldertage.

Fazit

Es gibt nicht viel, aber mit etwas Abenteuerlust lässt sich die ein oder andere Linie vor Ort finden. Eine dreiviertel Stunde Autofahrt von San Vito lo Capo entfernt liegt das Bouldergebiet, Bosco Scorarse. Mehr dazu und auch zum DWS in der Cala Firriato bei San Vito gibt es in weiteren Beiträgen.

Tipp: So geht’s zum Sektor Calamancina: Von der Straße die zum Leuchtturm führt, schräg nach links abbiegen auf die Via Calamacina. Ca. 600 Meter folgen und dann rechts in einen Schotter/-Erdweg. Nach wenigen Metern wieder links und dann den besten Weg suchen. Es kann matschig sein und ist im weiteren Verlauf ziemlich steinig. Bis zur ersten größeren Parkmöglichkeit sind es etwa 400 Meter. Die Boulderhöhle ist von hier deutlich zu erkennen, der eigentliche Klettersektor noch einen knappen Kilometer entfernt.

Unterkunft: Camping El Bahira. Pro Nacht im Winter 12 Euro für alles…2 Personen, Kinder bis 3 Jahre, Auto oder Womo und warme Duschen.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Hallo Anne & Jan,

    vielen Dank für das Teilen eurer Erfahrungen zum Bouldern in Sizilien. Uns ging es 2017 ähnlich, insbesondere haben wir das Bouldergebiet Bosco Scorarse nicht gefunden. Könnt Ihr zum Ort genauere Angaben machen? Kenn Ihr noch andere Gebiete auf Sizilien?

    Vielen Dank!

    Antworten
    • Moin Hannes,
      dankeschön 🙂
      Da haben wir damals einen Artikel vergessen… eigentlich wollten wir noch über den Bosco die Scorace berichten. Ob wir das Gebiet gefunden haben wissen wir auch nicht genau. Hier liegt auf alle Fälle der Wald https://goo.gl/maps/1g73yPUiBZ5qii138
      Unsere Suche im Wald war ernüchternd – wir haben keinen Block gefunden. An der Strado Provinciale 35 (südwestliches Ende des Waldes) gab es spannend aussehende Blöcke. Allerdings war uns nicht klar ob man das Gebiet betreten darf. Alle Blöcke lagen auf Weideland und waren eingezäunt. Beim nächsten Mal würde ich versuchen im Vorfeld Kontakt zu den Erschließern aufzunehmen: D.Arena und I.Savoi…ggf. über das YMCA Climbing House in San Vito Lo Capo.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü