Alle Bouldergebiete Sardiniens – Der Süden

Bouldern auf Sardinien – abenteuerlich, einsam und atemberaubend schön. In unserer Trilogie über die Bouldergebiete Sardiniens fehlt nur noch eine Region und zwar der Süden. Östlich von Cagliari gibt es eine handvoll kleiner Gebiete mit Blöcken aus Granit. Leider gibt es nur wenige Infos und Topos. Erfahrt hier mehr über das Bouldern im Süden Sardiniens.

Die Bouldergebiete im Süden

Auch im Süden Sardiniens wird ausschließlich an Granit gebouldert. Die bereits angesprochene Problematik mit dem Privatgrund (siehe Beitrag Alle Bouldergebiete auf Sardinien – Bouldern im Norden) besteht auch hier und hat bereits zur Schließung mehrerer Gebiete geführt (z.B. Geremeas).

 

Mari Pintau

Das Bouldergebiet ist nach dem nahe liegenden Kiesstrand Mari Pintau benannt. Im Sommer ist es hier definitiv zu warm für die etwa 30 Boulderprobleme von fb3c bis fb7b. Dafür kann man die übrige Zeit des Jahres in Meeresnähe bouldern. Wieder einmal kann sich glücklich schätzen, wer eine alte Auflage vom Klassiker Pietra Di Luna sein eigen nennt.

  • Topo im Kletterführer Pietra Di Luna von 2007.
  • Auflistung der Routen und Schwierigkeiten ohne Topo auf thecrag.com.

Torre delle Stelle – Area 23 & Area 44

Etwa 70 Boulderprobleme von fb3b bis fb7b. Teilweise auf Privatgrund (Area 44).

  • Topo im Kletterführer Pietra Di Luna von 2007.
  • Topos zu ein paar Linien auf 27crags.com.
  • Auflistung der Routen und Schwierigkeiten ohne Topo auf thecrag.com.
  • italienischer Beitrag über weitere 10 Linien mit Topo auf pietradiluna.com.

Campus (Villasimius)

Knapp 50 Routen von fb4a bis fb7a. Das Gebiet Campus befindet sich auf Privatgrund.

Achtung: auf der Karte ist nur die ungefähre Lage eingezeichnet. Im Pietra di Luna von Maurizio Oviglia (2007) steht zur Anfahrt: “from Cagliari follow the road to Villasimius until Solanas. Overcome the promontory via a series of hairpin bends, then head downhill until Villasimius is in view. After a bay, stop in front of the Villagio Ventana Club. The boulders are in the field opposite.” Wer weiß, ob es diesen Club noch gibt…

  • Topo im Kletterführer Pietra Di Luna von 2007.

Is Concias

Kleines Gebiet mit etwa 30 Routen von fb3c bis fb6b (17 Routen leichter als fb6a). Is Concias ist das einzige Gebiet in der Region in dem auch im Sommer einigermaßen gebouldert werden kann.

  • Topo im Kletterführer Pietra Di Luna von 2007.

Rio Cannas

Über 60 Boulderprobleme von fb3c bis 7a+ (Schwerpunkt im Bereich fb6).

Furtei

Etwa 40 Linien von 4a bis 7a. Leider gibt es kein Topo mehr zum Gebiet, da die Seite www.eliogola.it nicht mehr erreichbar ist.

Monte Cresia

Knapp 40 Linien von fb4c bis fb6c.

Weitere Bouldergebiete im Süden Sardiniens

Es gibt noch einige weitere Bouldergebiete. Infos zur genauen Lage und Topos gibt es jedoch fast keine. Auf infoboulder.com gibt es eine Karte auf der alle Gebiete grob eingezeichnet sind. Laut climbingsardinia.com befinden sich diese Gebiete auf Privatgrund.

Am Capo Pecora und Capo Carbonara (siehe unsere Karte) soll man auch bouldern können. Ob sich das lohnt und was die Gebiete sonst zu bieten haben, werden wir im Winter nach unserem nächsten Sardinien-Trip berichten.

 

 

, ,
Bouldergebiete-Sardinien-Serra Oseli
Bouldergebiete Sardinien – Die Mitte von der Ost- bis zur Westküste
Bouldern im Norden – Preview Dänemark

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü