Der Fischerpfad in Portugal – Mit Kleinkindern auf dem schönsten Küstentrail

Mit Kleinkindern auf Trekkingtour: Es ist wieder an der Zeit aufzubrechen. Seit dem Westküstenweg sind unsere Kinder größer und schwerer geworden. Jetzt noch mit der kompletten Zeltausrüstung aufzubrechen ist eher Quälerei als Freude. Eine Alternative bietet der Fischerpfad an Portugals Westküste. Etwa 80 Kilometer erstreckt sich der Fisherman’s Trail an der Küste der Provinz Alentejo. Eine der atemberaubendsten Küstenregionen der Welt erwartet den Wanderer. Und auch mit Kleinkindern ist der Fischerpfad wunderbar machbar.

Die Vorbereitung

Wie kommt man hin und was muss ins Gepäck? Wie ist die Wegmarkierung? Brauchen wir Kartenmaterial? Wie vor jeder Tour beschäftigen uns viele Fragen. Zahlreiche Antworten erhalten wir bereits auf dem Portal der Rotavicentina. Hier sind alle Etappen detailliert beschrieben und als PDF abrufbar. Kartenmaterial, Unterkunfttipps und vieles mehr erhaltet ihr dort.

Die Rota Vicentina ist ein Fernwanderweg an der Südwestküste von Portugal und besteht aus dem Fischerpfad und dem Historischen Weg. Insgesamt können 350km zu Fuß zurückgelegt werden.

Beim Packen beschränken wir uns dieses Mal wieder auf das Wichtigste. Ein Kind kommt in die Manduka, das Andere in unsere Kindertrage. Als Stauraum benutzen wir nur die Kraxe und einen leichten Tagesrucksack. Sogar auf Regenkleidung verzichten wir um Gewicht zu sparen. Die Wettervorhersage sieht allerdings vielversprechend aus.

Zum nördlichen Startpunkt Porto Covo gelangt ihr entweder mit dem Bus oder dem Mietwagen. Die Anreise mit dem Bus Rede Expressos dauert allerdings etwa 3 Stunden von Lissabon aus und ist entsprechend teuer. Wer mit der Familie unterwegs ist, bezahlt für einen Mietwagen nicht viel mehr, ist deutlich schneller in Porto Covo und nach dem Trail viel flexibler wenn man noch etwas bleiben möchte.

Zum ersten Mal buchen wir im Vorfeld alle Unterkünfte. Die meisten finden wir direkt über die Website der Rotavicentina. Wer über Booking.com bucht, zahlt manchmal etwas mehr. Am besten nimmt man direkt zur Unterkunft Kontakt auf bzw. über die Website Rotavicentina, dann erhält man den günstigsten Preis. Die Länge der Etappen kann je nach Wahl der Unterkunft variiert werden. Pro Tag werden zwischen 15-22 Kilometer in 5-7 Stunden zurückgelegt. Weniger oder mehr ist natürlich auch möglich. Trotz der Kinder waren wir immer etwas schneller als die angegebenen Zeiten.

Fischerpfad mit Kindern

Morgens um kurz vor 6. Heute ist es schneidend kalt. Etwa ein Drittel des Weges verläuft auf weichem Sand. So schnell wie hier kommt man eher selten voran.

Mit Kleinkindern auf dem Fischerpfad

Zu viel möchten wir an dieser Stelle nicht verraten. Lieber ein paar Highlights und kuriose Dinge von unterwegs.

Unsere erste Unterkunft ist definitiv eines dieser Highlight gewesen. Der Neuseeländer Rodney hat mit den Casas Bunganvilia einen ganz besonderen Ort geschaffen.

Ein weiteres Highlight ist der gesamte Fischerpfad. So nah am Meer, so viele traumhafte Strände und Buchten und dazu noch sehr abwechslungsreich. Da kann kaum ein anderer Küstentrail mithalten. Wir versuchen immer so früh wie möglich zu starten. Gegen 10 Uhr morgens haben wir meist schon die Hälfte der Tagesetappe zurückgelegt und können eine ausgiebige Pause machen. Am frühen Nachmittag erreichen wir unser Tagesziel.

Fisherman's Trail Portugal

Der Fischerpfad gehört zu den schönsten Küstenwegen…

Nur einmal klappt das nicht. In einer Unterkunft haben wir ein Frühstück gebucht. Wir kommen dadurch deutlich später los. Dann kommt noch eine Bindehautentzündung bei unserem Kleinen dazu. Schnell noch in die Apotheke um ein Antibiotikum zu kaufen. Bei Augentropfen kann man ja nichts falsch machen, denken wir. Gut, dass wir vor der Anwendung nochmal den Beipackzettel lesen und über den Wirkstoff recherchieren…eine Reserveantibiotikum. In Deutschland bei Augentropfen nicht zugelassen und als Nebenwirkung eine schwerwiegende Knochenmarkserkrankung möglich – Nein Danke! Wir tauschen es um und bekommen ein “harmloses” Antibiotikum für die Augen.

In Südeuropa haben wir bisher immer ohne Rezept Antibiotika bekommen. Gut, dass wir es dann doch nicht nehmen mussten. Trotzdem ist Vorsicht angebracht. Auf Sizilien haben wir von einer Ärztin für unsere zweijährige Tochter ein Antibiotikum verschrieben bekommen. Dieses war aber erst für Kinder ab 12 Jahren zugelassen.

Schnell sind die Augen unseres Kleinen zum Gruseln verändert. Wie gut, dass wir noch die passenden Augentropfen organisiert haben. Zwei Tage später ist der Spuck vorbei. Nur leider bleibt eine Erkältung, die erst unsere Tochter und dann uns erwischt.

Wir sehen einige erkältete Wanderer. Der Wind ist tückisch. Eigentlich ist es T-Shirt warm. Durch den Wind braucht man oftmals etwas mehr. Auch der Besitzer vom Vida Pura ist erkältet. Der Wind sei diesen März ungewöhnlich stark, so der freundliche Niederländer. Wer am Ende der Tour in Odeceixe eine Unterkunft sucht, findet mit dem Vida Pura eine wahrhafte Oase. Hier sollte man schon sehr frühzeitig buchen, ansonsten ist meist nichts mehr frei.

Fischerpfad Portugal

Auf dem Abstieg zu einem Traumstrand.

Fazit zum Fischerpfad

Für uns war der Fischerpfad die erste Trekking- bzw. Wandertour bei der wir Unterkünfte gebucht haben und ohne Zelt unterwegs waren. Und es hat sich gelohnt. Wir blicken zurück auf eine Woche voller Eindrücke, Inspiration und Abenteuer. Da wir mit den Kindern sowieso viel um die Ohren haben, war es wunderbar sich nicht auch noch um den Zeltauf- und abbau kümmern zu müssen. Und trotzdem hatten wir genug zu schleppen. Allein die Kinder wiegen zusammen 25 Kilogramm. Wer ohne Kinder unterwegs ist benötigt nur einen Daypack und den Mut Unnötiges zu Hause zu lassen.

Die Küstenlandschaft ist traumhaft. Mal geht es durch weichen Sand am Strand entlang, mal auf Steilklippen hoch über dem Meer. Und immer wieder wandelt sich die Küstenlandschaft. Jede Etappe hat einen eigenen Charakter und immer wieder bieten sich traumhafte Buchten zum Verweilen an.

September bis Juni sind die besten Monate für die Tour, doch der Frühling gehört sicherlich zur schönsten Jahreszeit. Immer wieder entdeckt man dann Störche an der bizarren Küste. Ihre imposanten Nester thronen hoch über den Wellen. Anscheinend wissen nicht nur wir die Schönheit dieser Landschaft zu schätzen.

Trekking mit Kleinkindern

 

,
Raincover-vs-Liner
Was hält wirklich trocken? Raincover vs. Liner

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü