n/a

Das Hawaii Italiens – Surfing Levanto

Wasserwelten

Was hat Levanto mit Hawaii gemeinsam? Sicherlich nicht den Preis für eine Pizza. Hier hat das norditalienische Kleinod die Nase mit Abstand vorn. Doch auch die Surfbedingungen können sich in Levanto am Rande der Cinque Terre sehen lassen.

Egal ob Wandern, Surfen oder Pizzaessen – all das geht in Levanto richtig gut. Auch mit Kindern.

Surfbedingungen

Die Bucht von Levanto mag Swell aus Südwest am liebsten. Dreht dann noch der Wind auf eine östliche Richtung kann es epische Bedingungen geben. Die Wellen laufen nicht endlos und einiges bricht closeout, trotzdem bilden sich je nach Swellrichtung und -größe bis zu 5 unterschiedliche Peaks. Im mittleren Bereich der Bucht wird es am Größten.  Bricht es dort mit 3m+ ist es am Südende vor dem Pier (Spot: La Pietra) noch entspannt. Bequem kann man sich vor dem Gebäude auf der Landzunge von der Strömung zum Lineup ziehen lassen. Aber Achtung, die Strömung nach draußen kann stark werden. Also nicht vergessen einige Meter quer Richtung Norden zu paddeln. Hier bricht es dann deutlich kleiner als an den anderen Spots.

Surfing Levanto

Je nach Spot besteht der Boden aus Sand, Fels oder beidem. Eine genaue Spotbeschreibung findet ihr hier. Noch detailliertere Infos gibt es auf der Seite von Levantosurfing – leider nur auf italienisch.

Pro Jahr soll es bis zu 150 Surftage geben wobei es im Herbst, Frühjahr und vor allem im Winter am besten läuft. Wir waren im Januar dort und hatten tolle Bedingungen. Im Morgengrauen war ich für eine Stunde fast alleine auf dem Wasser, dann wurde es nach und nach ziemlich voll. In Italien waren gerade Winterferien. Wer also im Winter nicht genau in der Zeit zwischen Weihnachten und der ersten Januarwoche hier ist vermeidet die Massen.

La Pietra Levanto Surfing

Unterkunft

Direkt an der wunderschönen Altstadt Levantos gelegen, ist der Campingplatz Acqua Dolce eine optimale Basis für alle Unternehmungen. Er ist ganzjährig geöffnet, sauber und nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt. Auch der Wanderweg nach Monterosso, dem ersten der malerischen Cinque Terre Dörfer, verläuft unmittelbar am Campingplatz Acqua Dolce. Einziger Nachteil: die Stellplätze sind winzig und der Platz ist teuer.

Ein toller Ort für Reisen mit Kindern

Wer mit Kindern reist und gerne Surfen oder Wandern möchte ist hier bestens aufgehoben. Surfen während der Rest der Familie noch schläft oder sich am langen Sandstrand vergnügt. Oder direkt vom Campingplatz los wandern und nach ca. 3 Stunden ist man in Monterosso. Das Bahnnetz ist perfekt für Wanderungen zwischen den Orten der Cinque Terre und ermöglicht auch Familien zahlreiche nicht zu lange Wanderungen: einen Weg wandern, einen mit dem Zug fahren. Fahrkarten bekommt man an jeder Station am Automaten, Kinder bis 4 Jahre fahren kostenlos. Tipp: Regionalbahnen sind weitaus günstiger als der Intercity. Weitere infos zu den Zugverbindungen gibt es hier.

Levanto Surf

Surfing Levanto – Tipps zu Board und Neopren

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü