n/a

Der Secret Spot – Windsurfen auf Sizilien

Wasserwelten

Windsurfen auf Sizilien. Im Westen Siziliens befinden sich zwei Windsurfspot-Diamanten: Puzziteddu, einer der besten Wavespots im Mittelmeerraum und Lo Stagnone, das riesige Stehrevier mit optimalen Freeride- und Freestylebedingungen bei allen Windrichtungen. Die Region hat noch einen dritten Diamanten zu bieten. Nicht wirklich ein Secret Spot und doch völlig unbekannt außerhalb Siziliens.

Scirocco. Es ist Anfang Januar. Der Wüstenwind fegt mit bis zu 9 Windstärken über die Insel. Ich stehe am Ostende der Bucht von San Vito Lo Capo, beobachte akribisch das Windspiel auf dem spiegelglatten Wasser. Ob man hier wohl Windsurfen kann frage ich mich? Windsurfen auf Sizilien ja klar, aber hier? Der Sandstrand und das türkis schimmernde Nass sind verlockend – der extrem böige, ablandige Wind nicht.

Drei Tage später. Der Wind hat auf West gedreht. Poniente wird dieses Windsystem im Mittelmeerraum genannt. Wir kommen gerade von einer Wanderung in die Cala Ferriato zurück, fahren wieder am Strand vorbei. Und siehe da: Eine Handvoll Windsurfer riggen gerade ab. Ich komme mit ihnen ins Gespräch erfahre mehr über die Windsurf Bedingungen in San Vito Lo Capo, dem wie ich von den Locals erfahre dritten der drei bedeutenden Spots im Westen Siziliens.

Die Surfbedingungen in San Vito Lo Capo

Die Bucht von San Vito Lo Capo gleicht einer Sichel. An deren Spitze befindet sich ein Leuchtturm, gefolgt von Hafenanlagen und einem langgezogenen Sandstrand. Das östliche Ende geht wiederum in Felsen über.

Bei westlichen Windrichtungen sorgt die Landabdeckung für geordnete Bedingungen zum Freeriden oder Freestylen. Vor dem Leuchtturm kann man sich zusätzlich in den Wellen vergnügen. Gestartet wird im östlichen Bereich der Bucht. Hier ist der Wind konstanter und der Wavespot lässt sich in einem Schlag erreichen (etwa 1,5 Kilometer vom Strand aus). Hat der Wind einen südlichen Einschlag, weht er etwas ablandig, manchmal böiger. Fehler dürfen dann am Wavespot nicht mehr passieren. Südwind weht komplett ablandig und extrem böig, ist also eher nicht zu empfehlen. Östliche Windrichtungen sollen laut den Locals ebenfalls funktionieren. Wellen kann man dann am Ostende der Bucht abreiten.

Die Wellen direkt am langen Sandstrand von San Vito Lo Capo brechen leider meistens closeout. Mit etwas Glück kann man auch hier eine gute Welle erwischen oder ein paar Turns auf einem Closeout Set machen.

Westwind ist am besten geeignet und bietet alles von Flachwasser bis zum Wavespot. Im Januar hatten wir an etwa 80% der Tage mehr als 4-5 bft. Wind gibt es also reichlich. Sollte die Windrichtung in San Vito nicht passen hat man als Alternative Lo Stagnone bei Marsala in etwa einer Stunde Fahrzeit erreicht.

Windsurfen Sizilien

Im Hintergrund links ist der Wavespot am Leuchtturm zu erahnen.

Infrastruktur und Unterkunft

In der Hauptsaison kann das Parken schwierig werden, da nur wenige kostenpflichtige Parkplätze vorhanden sind. Im Winter hingegen sieht alles anders aus. Die Polizei duldet in der Regel, dass an der Strandstraße geparkt wird und Trafico Limitado Zonen befahren werden. Parkautomaten fehlen vollständig. Gegenüber vom Camping Soleado kann man im Reisemobil ohne Probleme übernachten. Also alles relaxt außerhalb (!) der Saison. Morgens sind wir einmal Polizeifahrzeugen zum Leuchtturm gefolgt um zu sehen, ob sie eines der Wohnmobile kontrollieren. Doch nichts dergleichen geschah.

Am besten steht man etwas außerhalb des Ortes auf dem Camping El Bahira. Ganzjährig geöffnet und nur 12€ für 2 Personen, Kinder unter 3 und Fahrzeug. Pool und Restaurant sind dann geschlossen.

Anfang März öffnet das Restaurant FRISH Sanvito in der via dogana 17. Der sympathische Besitzer ist Windsurfer und an guten Tagen bestimmt auf dem Wasser anzutreffen.

Nützliche Links

Achtung: die Standardwindvorhersage von Windfinder lag bei uns immer völlig daneben. Die Superforecast war weitaus genauer, tendenziell war der Wind meist stärker als vorhergesagt.

Windsurfen auf Sizilien lohnt sich. Wie sind deine Erfahrungen? Wir freuen uns über Kommentare.

Surfing Levanto – Tipps zu Board und Neopren
Ganzjahrescamping Sardinien – Camping Nurapolis

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü