Letzte Woche haben wir euch auf eine Reise nach Arco mitgenommen und zwei Touren bzw. Aktivitäten vorgestellt, die auch mit den Kleinsten möglich sind. Heute folgen zwei weitere schöne Touren mit Kleinkindern am Gardasee. Wieder kann das Auto am Campingplatz Camping Arco stehen bleiben und direkt von dort gestartet werden. Die erste Tour führt uns auf die Burgruine von Arco. Danach geht es auf einer Rundwanderung an einen schönen Badeplatz am Fluss Sarca.

Mit Kleinkindern am Gardasee: Wanderung auf die Burg Arco

Wir starten, wie bereits in der letzten Woche, in Richtung Arco. Die Fußgängerzone lockt mit seinen zahlreichen Kletterläden und Eisdielen.

Tipp: Die Eisdiele ‘Il Gilatiere’ am großen Kirchplatz hat als erste am Morgen geöffnet.

Unmittelbar bevor wir den großen Platz erreichen geht es rechts ab in Richtung Castello. Mal auf Kopfsteinpflaster, mal asphaltiert schlängelt sich der Weg durch den idyllischen Olivenhain nach oben. Immer wieder laden Parkbänke zu einer Pause ein. Je weiter man aufsteigt desto schöner wird der Ausblick über Arco, Riva und den Gardasee. Wer eine Picknickdecke im Rucksack hat kann es sich auf einer großen Wiese bequem machen und die Allerkleinsten ablegen.

Danach geht’s entweder noch etwas weiter bergauf zur Burgbesichtigung oder wieder nach Arco zurück. 3,50 kostet das Ticket für einen Erwachsenen, zwei Euro das ermäßigte. Ab 10 Uhr ist geöffnet. Die genauen Öffnungszeiten könnt ihr hier nachlesen.

Wer nur die Wanderung macht benötigt hin und zurück in etwa eineinhalb Stunden. Ihr solltet auf jeden Fall mehr einplanen – es lohnt sich.

Kleinkindern am Gardasee

Je höher man kommt, desto schöner wird der Ausblick über Arco.

Mit Kleinkindern am Gardasee: Rundwanderung mit Badespaß

Wer eine etwas längere Tour machen möchte (ca. 2,5 Stunden / etwa 10km) kann vom Campingplatz eine abwechslungsreiche Rundtour starten. Dieses mal geht es in die andere Richtung, also zunächst von Arco weg (Sollte die Straße gesperrt sein wie im April 2018, kann man auch in Arco über die Brücke gehen und auf der anderen Flussseite zur Badestelle wandern). Nach etwa 3km kommen wir an die alte Brücke Ponte Romano von Ceniga. Hier kann man am kleinen Kiesstrand  wunderbar baden. Je nach Jahreszeit ist das Wasser aber ganz schön kalt. Zwei Picknicktische und eine Wasserstelle bieten eine tolle Rastmöglichkeit.

Wir verlassen den Badeplatz und halten uns nach dem Überqueren der Brücke rechts. Für 500m folgen wir dem Sträßchen am Fluss entlang und biegen dann links ab in Richtung Laghel. Knapp vier Kilometer weiter sind wir wieder an der Kirche von Laghel. Dieser Abschnitt hat zunächst wenig Schatten und überwindet einige Höhenmeter. Also genügend Wasser mitnehmen. Von der Kirche geht es dann hinunter nach Arco und wieder zurück zum Campingplatz.

Achtung: Die Wegfindung auf der Tour ist sehr leicht. Trotzdem ersetzt unsere Beschreibung keinen Wanderführer und keine Wanderkarte.

Und weiter geht’s!

Wieder einmal hatten wir eine tolle Zeit in Arco. Wer danach wieder etwas Abgeschiedenheit sucht gelangt in etwas mehr als einer Stunde Fahrtzeit in das Valle di Daone. Hier gibt es perfekte Bouldermöglichkeiten für die ganze Familie. Mehr als 1500 Boulderprobleme sind im Boulderführer Daone Boulder von S. Montanari beschrieben. Wer nicht bouldert kann schöne Wanderungen unternehmen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü